*/ DIJ - Deutsches Institut für Japanstudien
Home

 Forschung

Info

Glossar der Demographie

 Seit der Einführung des Begriffes „Demographie“ durch Achille Guillard im Titel seines Werkes „Eléments de statistique humaine ou démographie comparée“ (Paris, 1855) hat sich die Menschheit auf der Erde in weniger als 150 Jahren zweimal verdoppelt, und postindustrielle Länder wie Deutschland und Japan stehen vor den Herausforderungen des demographischen Wandels und einem hohen Medianalter. Matthias Koch, Claus D. Harmer und Florian Coulmas erarbeiten im Jahr 2005 in dem Projekt „Glossar der Demographie“ ein dreisprachiges Buch und eine webbasierte Datenbank, zudem in jeder Einzelsprache das umfangreichste bevölkerungswissenschaftliche Wörterverzeichnis. Der Inhalt des Glossars soll den hilfswissenschaftlichen und interdisziplinären Charakter des Faches und seiner Geschichte widerspiegeln. Disziplinen, wie zum Beispiel politische Demographie, Sozialdemographie, Wirtschaftsdemographie, Paläodemographie und historische Demographie, mathematische Demographie, Bevölkerungsgeographie und medizinische Demographie, verweisen auf die Breite und Tiefe des Faches. Diesem Umstand trägt das Projekt im „Glossar der Demographie“ Rechnung.

Forschungsprojekte

Mitarbeiter/-innen (DIJ)

Ehemalige Mitarbeiter (DIJ)

Publikationen

(2007)
Koch, Matthias; Harmer, Claus; Coulmas, Florian: Trilingual Glossary of Demographic Terminology: English-Japanese-German, Japanese-English-German, German-Japanese-English.
『三か国語対照人口学用語集 英日独・日英独・独日英』
Dreisprachiges Glossar der Demographie: Englisch-Japanisch-Deutsch, Japanisch-Englisch-Deutsch, Deutsch-Japanisch-Englisch
.

Leiden, Boston: Brill. x, 924 S.

© Copyright 2017 DIJ