*/ DIJ - Deutsches Institut für Japanstudien
Home

Monographien aus dem Deutschen Institut für Japanstudien

Info
Koch, Matthias; Saaler, Sven; Amelung, Iwo; Kurtz, Joachim; Lee, Eun-Jeung (Hrsg.)

Selbstbehauptungsdiskurse in Asien: Japan - China - Korea 

2003, iudicium Verlag, München, 438 S., ISBN 3-89129-845-5, € 55,00. [ Bestellen ]


Abriss

Tendenzen zur Behauptung oder Rückgewinnung eigener Identität haben in den vergangenen Jahrzehnten in Ostasien und anderen Regionen der Welt erneut an Bedeutung und Präsenz gewonnen. Eigene "Werte", Denk- und Handlungsweisen sollen wieder stärker zu prägenden Faktoren von Lebensstil und Lebensformen werden und auch in Politik, Wirtschaft, Kultur und Erziehung vermehrt Ausdruck finden, so wird in öffentlichen Debatten gefordert - zumeist in Abgrenzung vom "Westen" und bei gleichzeitiger Anlehnung an von dort entliehene Begrifflichkeiten und argumentative Strategien.

Sich dem vielschichtigen Phänomen solcher Selbstbehauptungsdiskurse interdisziplinär und im Dialog mit Wissenschaftlern aus der Region anzunähern, ist das Ziel einer Symposienreihe, die vom Deutschen Institut für Japanstudien (DIJ), dem Lehrstuhl für Sinologie der Universität Erlangen-Nürnberg und dem Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft der Universität Ōsaka initiiert worden ist. In diesem Band wird eine Auswahl der Beiträge der ersten beiden Symposien, die in den Jahren 2000 und 2001 in Tokyo und in Seoul abgehalten wurden, zusammengeführt.

Inhalt


S. 9-10
Vorwort

Koch, Matthias; Saaler, Sven; Amelung, Iwo; Kurtz, Joachim; Lee, Eun-Jeung

S. 11-21
Einleitung: Selbstbehauptungskurse in China, Japan und Korea

Mishima, Ken'ichi

S. 25-47
Ästhetisierung zwischen Hegemoniekritik und Selbstbehauptung


S. 49-85
Der patriotische Gaumen - Kulinarik und nationale Selbstbehauptung in Japan

Richter, Steffi

S. 87-108
Geschichtsschulbücher als Medium neonationalistischer Identitätskonstruktion: Der Fall "Tsukuru-kai"

Ōnuki, Atsuko

S. 109-123
Die erzählte Nation: Geschichte als Mittel der Selbstbehauptung und der performative Effekt der Geschichtsschreibung


S. 127-157
Pan-Asianismus im Japan der Meiji- und der Taishō-Zeit: Wurzeln, Entstehung und Anwendung einer Ideologie

Antoni, Klaus

S. 159-180
"Wir Asiaten" (ware-ware Ajiajin): Ishihara Shintarō und die Ideologie des Asianismus


S. 181-216
Nationale Selbstbehauptung in Japan durch Wissenschaft, Technik und Industrie

Kurtz, Joachim

S. 219-242
Selbstbehauptung mit geliehener Stimme: J. G. Fichte als Redner an die chinesische Nation

Amelung, Iwo

S. 243-274
Die vier großen Erfindungen: Selbstzweifel und Selbstbestätigung in der chinesischen Wissenschafts- und Technikgeschichtsschreibung

Lackner, Michael

S. 275-290
Philosophie, Theologie oder Kulturwissenschaft? Legitimationen des Modernen Neokonfuzianismus

Schulz Zinda, Yvonne

S. 291-322
Die Historisierung nationaler Gründungsmythen und die Konstruktion von Tradition in der VR China und in Nordkorea

Han, Sang Jin

S. 325-352
Theoretische Reflexionen über die asiatischen Selbstbehauptungsdiskurse

Chon, Song U

S. 353-364
Geschichte, Gegenwart und Problematik des koreanischen Nationalismus

Kyburz, Josef A.

S. 365-389
Korea im Wettstreit mit Japan

Lee, Eun-Jeung

S. 391-411
Ahn Choong Kun als Symbol des "Koreanerseins": Formen und Wandel des koreanischen Selbstbehauptungsdiskurses

Demirovic, Alex

S. 415-431
Globalisierung und regionalistische Identität


S. 433-438
Zu den Autoren dieses Bandes

Rezensionen

© Copyright 2017 DIJ