*/ DIJ - Deutsches Institut für Japanstudien
Home

DIJ-Publikationen

Info

Analyse politischer Systeme: Japan 

2011, Wochenschau Verlag, Schwalbach, 208 S., ISBN: 978-3-89974638-9.


Abriss

Japan ist nicht nur eine der größten Industri enationen der Erde, sondern auch die älteste Demokratie Asiens. Die Nachkriegsverfassung sieht ein parlamentarisches System ähnlich dem Deutschlands vor, doch hat sich darin eine in vielerlei Hinsicht unterschiedliche politische Kultur (weiter-)entwickelt. Die vielfältigen Zusammenhänge zwischen institutionellen Rahmenbedingungen und den darin ablaufenden Prozessen macht dieses Buch verständlich. Die Autoren legen die zentralen Aspekte des politischen Systems dar und bieten zusätzlich einen Überblick über die Grundzüge der Geschichte, Gesellschaft und Wirtschaft des Landes.

Dr. Axel Klein und Dr. Chris Winkler befassen sich seit vielen Jahren mit dem politischen System Japans. Sie sind sowohl japanologisch als auch politikwissenschaftlich ausgebildet und arbeiten am Deutschen Institut für Japanstudien in Tokyo.

 

Inhaltsübersicht

  1. Kleine Geschichte
    Periodisierung der japanischen Geschichte; Vor- und Frühgeschichte; Der Aufstieg der Samurai; Die Zeit der streitenden Provinzen; Die lange Herrschaft der letzten Schogun-Dynastie; Die erzwungene Landesöffnung und der Aufstieg zur Imperialmacht; Japan nach dem Krieg
  2. Verfassung
    Die Meiji-Verfassung als Grundlage des Kaiserreiches der Vorkriegszeit; Die Nachkriegsverfassung: Demokratie, Menschenrechte und Pazifismus; Die Reformdebatte
  3. Gesetzgebung
    Gesetzentwürfe und Ausschüsse; Das Zweikammersystem; Opposition und parlamentarischer Protest
  4. Regierung und Verwaltung
    Der Premierminister; Das Kabinett und die Ministerien
  5. Parteiensystem
    Die Parteien; Das Parteiensystem; Die Finanzierung der Parteien und ihrer Politiker
  6. Wahlen
    Gesetzliche Rahmenbedingungen; Wahlkampf; Die Stimmberechtigten
  7. Die regionale Dimension der Politi
    Präfekturen und Kommunen als verlängerter Arm der Zentralregierung bis 1945; Lokale Selbstverwaltung in der Nachkriegszeit; Direkte Demokratie auf lokaler und regionaler Ebene; Reformbestrebunge
  8. Justizsystem
    Der Oberste Gerichtshof als dritte Gewalt; Staatsanwaltschaft und Politik
  9. Verbände und Interessengruppe
    Die Arbeitgeberverbände und die Vormachtstellung des Keidanren; Die historische Entwicklung der japanischen Gewerkschaften; Gewerkschaftliche Neuausrichtung als Folge der Neuordnung des politischen Systems; Herausforderungen für die japanischen Gewerkschaften; Weitere Interessengruppe
  10. Kirchen und Religionsgemeinschaften
  11. Sozialstruktur
  12. Wirtschaft
    Von der Industrialisierung bis zur frühen Nachkriegszeit; Das Wirtschaftswunder und die Wirtschaftskrise
  13. Japan in der Welt
    Vom aggressiven Expansionismus zum rational-motivierten Pazifismus; Die 1990er Jahre und die Re-Definition der japanischen Außen- und Sicherheitspolitik; Japans Beziehungen zu seinen Nachbarstaaten; Japan und die UN; Japan und nukleare Abrüstung; Fazit und Ausblick
  14. Das große Tōhoku-Erdbeben von 2011

Literatur

Anhang

  1. Liste der japanischen Premierminister
  2. Die japanische Verfassung
© Copyright 2018 DIJ