*/ DIJ - Deutsches Institut für Japanstudien
Home

DIJ History & Humanities Study Group

Info

Vom "bloßen Sex" zur "echten Liebe"? - Die Beziehung von Spoon und Kim in Yamada Eimis "Bedtime Eyes"

10.02.1999

Ina Hein, Universität Trier

Abriss

Yamada Eimis "Bedtime Eyes" ist eines von sechs Werken japanischer Schriftstellerinnen, die ich im Rahmen meiner Dissertation unter der Themenstellung "Die Darstellung von Geschlechter beziehungen in ausgewählten Werken japanischer Schriftstellerinnen in den 70er und 80er Jahren "(Arbeitstitel) analysieren und miteinander vergleichen möchte. Die Werkauswahl wurde u.a. so getroffen, daß sich anhand der verschiedenen Beispiele eine möglichst große Bandbreite von Modellen für die Beziehung zwischen Mann und Frau aufzeigen läßt. Ein weiterer Schwerpunkt ist es zu zeigen, daß in den Werken japanischer Autorinnen größtenteils Geschlechterbeziehungen konstruiert werden, die weit von gesellschaftlich etablierten Idealen und Rollenmustern abweichen.

Letzteres ist besonders deutlich erkennbar am Beispiel von Yamada Eimis "Bedtime Eyes". Dem Werk liegt die Frage zugrunde, worin der Unterschied zwischen sexueller Affäre und Liebe besteht; bei der Analyseder Beziehung zwischen den beiden Protagonisten Kim und Spoon wird daher die Auseinandersetzung mit der Dichotomie Sex - Liebe eine wesentliche Rolle spielen.

Ein weiterer wichtiger Bereich ist Yamada Eimis Topos der Beziehung japanischer Frauen zu farbigen amerikanischen Männern. Hier möchteich den Fragen nachgehen, ob sich die "internationale Beziehung" als bewußtes Abweichen der Protagonistinnen von bisher gültigen Rollenmodellen deuten läßt, und ob sich dahinter eine indirekte Kritik an japanischen Männern verbirgt. In diesem Themenblock fällt auch die Diskussion um den "Sabetsu Vorwurf", der häufig an Yamadas Darstellung farbiger Männer gemacht wird.

Koordination: Nicola Liscutin

© Copyright 2017 DIJ