*/ DIJ - Deutsches Institut für Japanstudien
Home

Symposien und Konferenzen

Info

Betriebliche Personalpolitik für alternde Belegschaften

15.09.2010

Koordination: Deutsches Institut für Japanstudien, Tokyo; Institut der Deutschen Wirtschaft Köln; Bundesministerium für Wirtschaft, Berlin

Abriss

Dass der demografische Wandel die Personalpolitik der Unternehmen und Verwaltungen betrifft ist unbestritten. Was dies im Einzelnen bedeutet und wie darauf reagiert werden soll, ist aber noch häufig unklar, wenn es auch verstärkt zum Gegenstand von Untersuchungen wird. Gefragt ist nicht nur die Familien-, sondern auch die Personalpolitik. So heißt es in einer neuen Studie des HWWI: „Die Folgen einer alternden Gesellschaft und alternder Belegschaften auf die Arbeitsproduktivität sind je nach Branche und Art der Tätigkeit unterschiedlich, so dass pauschale Aussagen kaum möglich sind. Die zukünftige Entwicklung der Arbeitsproduktivität dürfte dabei aber nicht nur branchenspezifisch unterschiedlich sein. Eine gewichtige Rolle wird auch die Reorganisation von Arbeitsprozessen und Teamstrukturen spielen, die für neue demografische Rahmenbedingungen optimiert werden können. Hier sollte weiterhin die Forschung von Arbeitswissenschaftlern unterstützt und ein Wissenstransfer zur Wirtschaft gefördert werden. Da die Belegschaften in den Betrieben und Unternehmen altern werden, kommt der Weiter- und Fortbildung Älterer ein höheres Gewicht zu.“ (Demografischer Wandel und Arbeitskräfteangebot: Perspektiven und Handlungsoptionen für hamburgische Unternehmen) Eine Studie des VDI und IW zum Ingenieurmangel kommt zu der Erkenntnis: „In Unternehmen, die viele Maßnahmen zur Förderung älterer Ingenieure durchführen, scheiden diese um 2 Jahre und 4 Monate später aus dem Erwerbsleben aus als in Unternehmen, die keine oder nur wenige Anstrengungen tätigen.“ Das Symposium wird sich diesen und ähnlichen Fragen widmen und die Lösungsansätze in Japan und Deutschland vergleichen.

Programm


Programm herunterladen


10.30 Begrüßung
  Prof. Dr. Michael Hüther Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW)
Dr. Friederike Bosse Generalsekretärin des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin (JDZB)
Dr. Eckhard Franz Leiter der Abteilung Mittelstandspolitik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), Berlin


10.45 Einführung
  Slides Florian Kohlbacher

11.00 Block I
Alternde Belegschaften und Human Resource Management in Deutschland und Japan
  Dr. Hans-Peter Klös Leiter Bildungspolitik und Arbeitsmarktpolitik des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) Slides


  Prof. Dr. Masato Oka International College of Arts and Sciences der Yokohama City University Slides


  Q&A


12.00 Block II
Strategien von Großunternehmen in Deutschland und Japan
  Volker Westedt Leiter Personal DB Schenker Rail Deutschland AG, Mainz


  Mitsuo Takashige Corporate Officer and General Manager, Personnel Department Shiseido Co Ltd., Tokyo Slides


  Q&A


13.00 Mittagsbuffet
 

14.00 Block III
Strategien von KMU in Deutschland und Japan
  Werner Kotschenreuther Leiter Personal- und Sozialwesen Loewe AG, Kronach Slides


  Daniel Dick General Manager Mayekawa Europe S.A., Zug Slides


  Kenji Ueda President Koureisha Co., Tokyo Slides


  Q&A


15.45 Abschlusspodium: Politische Strategien
  Florian Kohlbacher;
Edeltraud Glänzer Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Hannover
Wolfgang Goos Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes Chemie (BAVC), Wiesbaden
Dr. Eckhard Franz Leiter der Abteilung Mittelstandspolitik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi), Berlin
Prof. Dr. Masato Oka International College of Arts and Sciences der Yokohama City University


17.00 Empfang

Veranstaltungsort

Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Konrad-Adenauer-Ufer 21
50668 Köln
Raum E.72 (Eucken)

Projekte

© Copyright 2017 DIJ